Ambilight nachrüsten mit Raspberry Pi und Hyperion

NEUER BEITRAG: http://tim-machts.de/?p=320 <—

Gestern habe ich mich in ein interessantes Thema eingelesen. Was Phillips schon einige Jahre in bestimmten Serien seiner Fernseher verbaut ist Ambilight. Eine Art Umgebungsbeleuchtung für die Fläche/Wand hinter dem Gerät. Dabei nehmen LEDs die aktuelle Farbe des Signals im bestimmten Bildschirmbereich an, was für einen schönen Effekt sorgt.

ambilig

Ich verfolge das Thema schon etwas länger, bisher gab es schon einige Anleitungen Ambilight selbst nachzurüsten. Stichwort Boblight oder SeduBoard, leider war man mit diesen Lösungen immer sehr eingeschränkt. Höhe CPU Last, fehleranfälliges einrichten, Ambilight funktionierte nur über einen PC mit TV-Karte und somit eine Beschränkung auf bestimmte Geräte.

Mit Hyperion von tvdzwan (https://github.com/tvdzwan/hyperion) ist es möglich mit der Basis eines Raspberry Pi mit Rasbian oder OpenElec Ambilight mit einer CPU Last von ca. 2% zu betreiben. So kann das Pi zusätzlich noch als Mediacenter genutzt werden.

Neben den Beiträgen in Github gibt es aus bereits eine  übersichtliche Anleitung von iLLiac4: http://bite-in.com/?p=9
Außerdem eine schöne Anleitung von der Installation von Hyperion auf OpenElec: http://raspberry-at-home.com/hyperion-on-openelec-it-works/Durch einen HDMI Switch und den Video Grabber ist es mögliches mit jedem Gerät Ambilight zu genießen. Ob die Konsole, das Mediacenter, den TV-Receiver oder den Apple TV. Im besten Fall läufen die Geräte noch über einen AV-Receiver, so muss kein Kabel umgesteckt werden.

Drawing1

Eventuell baue ich das bald mal nach, eine dateilierte Anleitung folgt dann.
Bei http://www.insaneware.de gibt es schon komplett fertig konfigurierte Systeme zu kaufen. Für einen 55 Zoll Fernseher fallen hier 283,67 € an.   http://www.insaneware.de/epages/61714203.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61714203/Categories/Atmolight/Insanelight

Stellt man sich das System selber zusammen schätze ich die Kosten auf  ~ 180€, hat man aber schon ein Raspberry Pi sollte man mit ~ 120€ hinkommen.

7 Gedanken zu „Ambilight nachrüsten mit Raspberry Pi und Hyperion“

  1. Hallo,
    ich habe seit einigen Jahren einen TV von Philips mit Ambilight und bin immer noch begeistert.
    Nun möchte ich mir einen Samsung UE40F8090 kaufen. Dieser besitzt leider kein Ambilight.
    Wäre es möglich, daß du so ein Teil zusammenbaust, denn mit diesen ganzen techn. Dingen habe ich keinerlei Ahnung.
    Wenn du Interesse oder Lust hast, kannst du mir deinen Preis nennen.
    Freue mich auf ein Feedback.
    Grüße
    Dietmar

    1. Hallo Dietmar,
      dich Zufall habe ich gelesen, dass du Interesse an solch einer Nachrüstung hast! In den kommenden Wochen ( so fern ich Zeit finde) habe ich mir persönlich vorgenommen eine solche Spielerei nach zu bauen! 🙂

      Falls du immer noch Interesse haben solltest, lass es mich wissen!

      LG Philipp

      1. Ich möchte gern einen 40″ Panasonic Fernseher mit 4k-Auflösung kaufen. Leider gibt es Ambilight nur bei Philips. Kann ich bei Dir einen funktionsfähigen Nachbau des Ambilight für HDMI-Quellen kaufen? Ich habe in den Foren bereits nachgelesen aber ich traue mir das selber nicht zu.

  2. Hallo zusammen,

    habe nun meinen neuen Samsung Curved 8290 an der Wand hängen.
    Mein „alter“ Philips war ausgestattet mit Ambilight (links,rechts, oben).

    Habe nun gelesen das es nun eine alternativen für einen Samsung gibt!?

    Als Receiver habe ich ein DM800 im Einsatz und als AV Receiver ein Harman BDS 480.

    Gibt es in der Tat fertig konfektionierte Packs als Plug and Play?

    Vielen Dank im Voraus.

  3. Das ganze zusammen stecken der geräte dürfre kein problem sein nur was ich nicht verstehe wie ich die einstellungen am pc mache die feinabstimmung was ich an den laptop anschließen muss oder wie auch immer habe schon in sämtlichen foren gefragt aber mir gibt einfach niemand antwort.
    Ehe ich das nicht weis brauche ich mir die komponenten nicht kaufen 🙁 .

    Vieleicht kann mir ja hier jemand weiter helfen

    Mfg oli möller

    1. Schau dich doch mal auf http://www.forum-raspberrypi.de um. Inzwischen gibt es schon fertige Images welche du einfach auf deine microSD flashen kannst. Dann musst du nur noch die Hyperion Konfiguration anpassen (Hier wird die Anzahl und Ausrichtung der LEDS konfiguriert). Diese Datei kannst du unter Windows mit dem „HyperCon“ Tool erstellen und dann auf dein Raspberry Pi laden.

      Zur Übersicht ist es hier beschrieben: http://tim-machts.de/?p=320

      Im Raspberry Pi Forum findest du ausführliche Anleitungen und unterschiedliche vorkonfigurierte Images.

      LG,
      Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *