Archiv der Kategorie: Raspberry Pi

Raspberry Pi Betriebssysteme/Installation mit NOOBS

Es gibt 6 verbreitete Betriebssysteme, welche auf die Hardware des Raspberry Pi angepasst sind:

logoOpenELEC-logo-256x256-32PidoraArchlinuxLogoraspbian_logo

Rasbmc (http://www.raspbmc.com/) XBMC Mediacenter Distribution
Rasbian (http://www.raspbian.org/) Debian wheezy für Raspberry Pi optimiert
OpenELEC (http://openelec.tv/) XBMC Mediacenter Distribution
Pidora (http://pidora.ca/) Fedora Built für Rasberry Pi optimiert
RISC OS (https://www.riscosopen.org/content/)  schlankes und schnelles BS
Arch (http://archlinuxarm.org/) minimalistisches BS, ohne GUI, für fortgeschrittene Benutzer

Die Betriebssysteme können alle auf der jeweiligen Webseite der Hersteller runtergeladen und auf der SD-Karte installiert werden. Der Installationsprozess unterscheidet sich jedoch sehr stark. Bei Rasbmc werden beispielweise die für die Installation benötigten Dateien von einem kleinem Installer vom Rechner aus auf die SD-Karte kopiert. Wird die SD-Karte dann in den Raspberry gesteckt startet die eigentliche Installation wofür dann auch eine Netzwerkverbindung erforderlich ist, weil Rasbmc weitere Daten aus dem Internet runterlädt. OpenELEC hingegen wird direkt komplett als Image runtergeladen und über die Konsole/Terminal installiert (einfacher Kopiervorgang mit dd).

Die einfachste Methode ist jedoch NOOBS (New Out Of Box Software). Was ist NOOBS? Es handelt sich um ein 1,1 GB großes Archiv in welchem alle oben genannten Distributionen enthalten sind. (zur Zeit in der Version 1.3.2 Stand 02.11.2013)

Installation des Raspberry Pi mit NOOBS

1. Schritt: Formatieren der SD-Karte in FAT32 Dateiformat. Dann kann mit den Boardmitteln eures Betriebsystem passieren, bei Problemen bitte den SD-Formatter 4.0 benutzen (https://www.sdcard.org/downloads/formatter_4/). ACHTUNG: Die SD-Karte benötigt mindestens 4 GB, da NOOBS eine Recovery-Partition anleget
2. Schritt: Das NOOBS-Archiv runterladen (http://www.raspberrypi.org/downloads) und direkt auf die SD-Karte entpacken.
3. Schritt: SD-Karte in den Raspberry Pi einlegen und booten, jetzt erscheint das Auswahlmenp von NOOBS:

noobs

4. Schritt: gewünschte Distribution auswählen und zurücklehnen. Nach der Installation startet das System neu.

Der Raspberry Pi

Der Raspberry Pi, ein kleiner Alleskönner!

IMGP0063

Was ist ein Raspberry Pi ?

Es handelt sich um einen Einplatinencomputer in Kreditkartenformat. Die Platine ist ein vollwertiger Computer und für 20-30€ zu haben. Ursprünglich als Entwicklerplatine für Schüler gedacht wird die Platine seit einiger Zeit immer gefragter, weil die Einsatzgebiete sich weit erstrecken. Aus diesem Grund ist der Raspberry Pi auch für Technikbeigeisterte und Hobbybastler sehr interessant.

Was ist drin ?

  • SoC Broadcom BCM2835 (CPU, GPU, DSP und SDRAM)
  • CPU: 700 MHz ARM1176JZF-S core (ARM11-Familie)
  • GPU: Broadcom VideoCore IV, OpenGL ES 2.0, 1080p30 h.264/MPEG-4 AVC High-Profile-Decoder
  • 256 MB SDRAM (512 MB ab Herbst 2012)
  • Video outputs: Composite RCA, HDMI
  • Audio outputs: 3.5 mm Audiobuchse, HDMI
  • Unterstützte Speicherkarten: SD, MMC, SDIO-kompatible-Steckplätze
  • 10/100-MBit-Ethernet RJ45
  • 2 x USB 2.0
  • microUSB Port zur Stromversorgung
  • Abmessungen: 85,6 x 53,98 x 17 mm

Einsatzgebiete des Raspberry Pi

Wie bereits angesprochen fächert sich das Einsatzgebiet des Computer recht weit. Angefangen als normaler Desktopcomputer (Linux) über Mediacenter (XBMC) bis zu Serverdiensten (Webserver, NAS, Mailserver, PrivateCloud, VPN, Druckserver uvm.)

Warum ist der Computer so interessant ?

Der Computer ist klein, effizient und kommt mit wenig Strom aus. Je nach Auslastung ca. 2-4 Watt. Der Hersteller wirbt mit 3,5 Watt, rechnet man das bei 24h Betrieb 7 Tage also auf ein Jahr bei 0,30€ pro kWh kommt man auf 9,20€ bei Dauerbetrieb für ein Jahr. Rechnet man dagegen einen normalen Desktop Computer mit durchschnittlich 150Watt bei 24/7 kommt man auf knapp 400€. Zusätzlich ist der Raspberry Pi sehr günstig wodurch sich mit ihm viele Low Budget Projekte realisieren lassen.

Was brauche ich noch ?

Um den Computer zu betreiben werden, zusätzlich zur Platine, folgende Sachen benötigt:

  • 1x kompatible SD-Karte
  • 1x passender Stromanschluss (MircoUSB min. 1,2A)
  • 1x HDMI-Kabel (optional)
  • 1x Gehäuse (optional)
  • 1x WLAN Modul (optinal)

IMGP0067