Schlagwort-Archive: addon

Raspberry Pi 2 + Zattoo HiQ Test

Letzte Woche habe ich mich TV-Streaming über den Raspberry Pi 2 beschäftigt. Zattoo ist mir schon länger bekannt, für meinen Test habe ich einen Montag lang ein Probeabo beansprucht.
Für das Probemonat muss allerdings eine Zahlungsart hinterlegt werden. Ich habe mein Paypal-Konto hinterlegt, dieses konnte ich dann umgehend wieder aus meinem Konto bei Zattoo löschen. VORSICHT: Hier verlängt sich sonst das Abo automatisch!

„Zattoo Free“ biete folgendes Sender an:
12Mit „Zattoo HiQ“ gibt es mehr Auswahl und HD-Sender:
1Leider sind die privaten Sender der Pro7Sat.1 und der RTL Gruppe nicht in HD verfügbar.

Auf den Raspberry Pi mit OpenElec 5.0.5 wird als Repository die SuperRepo hinzugefügt. Dazu ein kurzer Auszug einer anderen Anleitung.

  • Step 1: Open up XBMC
  • Step 2: Go to System > File Manager
  • Step 3: Click on Add source
  • Step 4: Enter http://srp.nu as the path and click Done
  • Step 5: Name your source, I named it SuperRepo, click Done
  • Step 6: Go to System > Settings
  • Step 7: Go to Add-ons
  • Step 8: Choose Install from zip file
  • Step 9: Choose SuperRepo
  • Step 10: Choose your XBMC Version, Gotham is the latest
  • Step 11: Choose All
  • Step 12: Select the zip file
  • Step 13: From Add-ons select Get Add-ons
  • Step 14: Select SuperRepo

Über die SuperRepo lässt sich jetzt die Zattoobox in der Version 0.5.1 als Addon installieren. Noch unter Konfiguration die Anmeldedaten hinterlegen und los gehts!

screenshot016screenshot018
LAN kann ja jeder, deshalb teste ich mit dem EDIMAX EW-7811UN Wireless USB Stick und einem Fritz!WLAN Stick N2.4. http://amzn.to/1Bo9d7F

screenshot021screenshot022Ein gutes Bild auch bei den HD-Sendern! Das Streaming läuft stabil und flüssig. Also eine echte DVB-T Alternative und somit kann das Raspberry Pi zu einem kleinem Receiver werden.

Auch auf dem Raspberry Pi 1 funktioniert das Streaming sehr gut. Allerdings macht sich der fehlende RAM bemerktbar. Navigieren durch das Menü ist sehr träge und das Umschalten der Sender dauert gefühlt ziemlich lang.

 

 

Raspberry Pi 2 Erste Schritte OpenELEC 5 Tvheadend XBMC Kodi

Heute habe ich das neue Raspberry Pi 2 in Betrieb genommen. Vorne Weg – Das Ding ist zur Zeit nicht so leicht zu bekommen. Die Nachfrage scheint groß zu sein. Bei Reichelt musste ich eine gute Woche auf meine Lieferung warten.

Was ist neu?

4 x 900 MHz CPU
1 GB RAM

Da mein Raspberry Pi 1 noch von der ersten Generation ist sind für mich auch die 4 USB Anschlüsse, sowie der Micro SD Karten Slot neu.

Leider wurde auf ein Upgrade in Sachen USB 3.0 und Gigabit LAN verzichtet. Der neue Broadcom BCM2836 Systemprozessor soll sechsfache Performance gegenüber dem Raspberry Pi 1 bringen. Auch die integrierte GPU on the CHIP hat leider kein Upgrade spendiert bekommen.

IMG_0975

Natürlich wird auch der Pi 2 mit kleinen Passivkühlern ausgestattet.

IMG_0978

Installation von OpenELEC 5.0.3 unter OSX:

Die microSD Karte wird über das Festplatten Dienstprogramm msdos (FAT) formatiert.

Mit „diskutil list“ lassen wir uns die Geräte anzeigen und identifizieren unsere microSD Karte als /dev/disk3.

Bildschirmfoto 2015-02-15 um 11.18.55Mit „sudo diskutil unmountDisk /dev/disk3“ unmounten wir die microSD Karte von unserem Filesystem.

Mit „dd“ kopieren wir unser Diskimage auf die microSD Karte.
„sudo dd if=QuelleDesImages of=ZielSDKarte“

Bildschirmfoto 2015-02-15 um 11.19.34Jetzt können wir OpenELEC auf dem PI starten.

IMG_0980

Wie siehts aus?

screenshot001

screenshot002

 

Effektiv bleiben dem System also 736 MB RAM

Was interessiert mich brennend? Natürlich Live TV! Also wird direkt nach dem erstem Systemstart der HTSP Tvheadend Client aktiviert und konfiguriert.

screenshot003

screenshot004

screenshot005

 

Jetzt greift der PI 2 auf mein Mediacenter mit Tvheadend Backend zu. Das Mediacenter läuft inzwischen auch auf Openelec 5.0.3 mit der aktuellen Tvheadend Version 3.9.2496~gd386ed0.

screenshot006

 

Der PI holt sich die PVR Daten vom Backend, die Wiedergabe von 720 und 1080 Sendern läuft ohne Probleme. Auch Aufnahmen lassen lassen sich vom Backend aus streamen. DAS hat der PI 1 nicht hinbekommen, hier hat das Bild dauernd Aussetzer gehabt.

screenshot007

screenshot009

Weitere Tests folgen!

 

 

 

 

 

Update auf OpenELEC 4.0.3

Vor ein paar Tagen habe ich mein Mediacenter von OpenELEC 3.2.4 auf 4.0.3 geupdatet. Das aktualisieren über den Update Mechanismus ist leider nicht möglich. Des Update muss manuell durchgeführt werden. Dazu einfach der Anleitung folgen: http://wiki.openelec.tv/index.php?title=Updating_OpenELEC#Manually_Updating_OpenELEC_3.x_to_4.0

Leider funktionierte das Update bei mir nicht wie erwartet. Im System waren noch die alten Addons von OpenELEC 3.2.4 installiert. Nach dem entfernen wurden nur noch inkompatible Addons angzeigt. Ich konnte keine neuen Quellen hinzufügen. Deshalb habe ich mich entscheiden das System komplett zurück zu setzten. Nach dem Reset standen dann alle Funktionen wie gewünscht zur Verfügung. Der tvheadend Dienst steht inzwischen in Version 4.1.2 bereit und lässt sich wie in meiner Anleitung in „Das ultimative Mediacenter“ vom 11.12.2013 konfigurieren.

Soll das System erhalten bleiben würde ich nach dem Backup und vor dem Update alle Addons löschen und versuchen die Konfiguration später wieder einzuspielen.

Insgesamt ist das System gefühlt etwas schneller und stabiler. Fast alle Addons sind inzwischen Gotham kompatibel. Hier noch die Neuerungen in XBMC 13.1 RC 1: http://xbmc.org/xbmc-13-1-gotham-rc1/ und die Neuerungen in OpenELEC 4.0.3: http://openelec.tv/news/22-releases/128-openelec-4-0-3-released

Noch ein kleiner Hinweis: Für mein ATOM ION Board gibt es keinen eigenen Build mehr. Ich verwende den Generic x86_64 Build. Dazu eine kleine Tabelle:

from Version Old System/Build Architecture to Version
OpenELEC =< 3.0 ION i386 (with 32-bit capable hardware) Generic i386
OpenELEC=< 3.2 ION x86_64 (with 64-bit capable hardware) Generic x86_64
OpenELEC=< 3.0 Intel i386 (with 32-bit capable hardware) Generic i386
OpenELEC=< 3.2 Intel x86_64 (with 64-bit capable hardware) Generic x86_64
OpenELEC=< 3.2 Generic_OSS i386 (with 32-bit capable hardware) Generic i386
OpenELEC=< 3.2 Generic_OSS x86_64 (with 64-bit capable hardware) Generic x86_64
OpenELEC=< 3.0 Xtreamer Ultra 1/2 x86_64 Generic x86_64
OpenELEC=< 3.2 AMD Fusion x86_64 Generic x86_64
OpenELEC=< 3.2 Arctic_MC x86_64 Generic x86_64