Schlagwort-Archive: LED

Floorplan Hausautomatisierung FHEM Raspberry Pi 2

Wie in meine vorherigen Beitrag beschrieben lass sich auf der Weboberfläche von FHEM mit Hilfe vieler Module mehr und mehr Informationen und Funktionen sammelen. Diese möchte man natürlich zentral und optisch hübsch steuern. Um eine schöne grafische Oberfläche zur Verfügung zu stellen habe ich mich mit dem FHEM Modul „FLOORPLAN“ beschäftigt. http://www.fhemwiki.de/wiki/FLOORPLAN

Das kann dann wie folgt aussehen:
Floor
Für FLOORPLAN gibt es eine kurze Dokumentation: http://sourceforge.net/p/fhem/code/HEAD/tree/trunk/fhem/docs/fhem-floorplan-installation-guide_de.pdf

Mit Hilfe von Sweet Home 3D habe ich meine Wohnung nachgebaut und in FLOORPLAN als Hintergrund definiert. Per Drag&Drog lassen sich nun zuvor definierte Ausgaben der Module auf der Grafik verteilen. Die Lampen können ein- und ausgeschaltet werden. Der Fernseher und die Spielekonsole können per gestartet und heruntergefahren werden.

Mit dem Anwesnheitserkennungs Modul PRESENCE, welches z.B per lan-ping oder Bluetooth Verbindung meines Smartphones erkennen kann ob ich mich in meiner Wohnung befinde, kann ich verschiedene Events steuern. Zum Beispiel sollen alle Geräte ausgeschaltet werden sobald ich meine Wohnung verlasse.

Was steht als nächstes auf dem Plan?

Mit Hilfe des CULs und dem FS20 Funk-Rolladenschalter werden ich meine elektrischen Rolladen in Abhängigkeiten steuern (Sonnenaufgang-Sonnenuntergang).

Außerdem werde ich meine LED Beleuchtungen in der Decke mit Bewegungs und/oder Türkontakt Sensoren steuern. Interessant scheinen mir auch Verknüpfungen wie z.B die LED Beleuchtung runter zu dimmen sobald an meinem XBMC Mediacenter „Play“ gedrückt wird und diese bei „Stop/Pause“ wieder hoch dimmen zu lassen.

Außerdem sind Verknüpfte Assets denkbar wie ein „Kino-Modus“. Bei dem Start eines Films aus der Mediathek wird die Anlage aufgedreht, das Licht gedimmt und die Rolladen runtergefahren.

Mit einem Helligkeitssensor und/oder einem Temperatursensor können die Rolladen bei einer definierten Temperatur z.B im Hochsommer automatisch runterfahren.

Bei FHEM sind in der realisierung kaum Grenzen gesetzt. Über meine Fortschritte werden ich bei Zeiten weiter berichten.

Ambilight nachrüsten mit Raspberry Pi und Hyperion

NEUER BEITRAG: http://tim-machts.de/?p=320 <—

Gestern habe ich mich in ein interessantes Thema eingelesen. Was Phillips schon einige Jahre in bestimmten Serien seiner Fernseher verbaut ist Ambilight. Eine Art Umgebungsbeleuchtung für die Fläche/Wand hinter dem Gerät. Dabei nehmen LEDs die aktuelle Farbe des Signals im bestimmten Bildschirmbereich an, was für einen schönen Effekt sorgt.

ambilig

Ich verfolge das Thema schon etwas länger, bisher gab es schon einige Anleitungen Ambilight selbst nachzurüsten. Stichwort Boblight oder SeduBoard, leider war man mit diesen Lösungen immer sehr eingeschränkt. Höhe CPU Last, fehleranfälliges einrichten, Ambilight funktionierte nur über einen PC mit TV-Karte und somit eine Beschränkung auf bestimmte Geräte.

Mit Hyperion von tvdzwan (https://github.com/tvdzwan/hyperion) ist es möglich mit der Basis eines Raspberry Pi mit Rasbian oder OpenElec Ambilight mit einer CPU Last von ca. 2% zu betreiben. So kann das Pi zusätzlich noch als Mediacenter genutzt werden.

Neben den Beiträgen in Github gibt es aus bereits eine  übersichtliche Anleitung von iLLiac4: http://bite-in.com/?p=9
Außerdem eine schöne Anleitung von der Installation von Hyperion auf OpenElec: http://raspberry-at-home.com/hyperion-on-openelec-it-works/Durch einen HDMI Switch und den Video Grabber ist es mögliches mit jedem Gerät Ambilight zu genießen. Ob die Konsole, das Mediacenter, den TV-Receiver oder den Apple TV. Im besten Fall läufen die Geräte noch über einen AV-Receiver, so muss kein Kabel umgesteckt werden.

Drawing1

Eventuell baue ich das bald mal nach, eine dateilierte Anleitung folgt dann.
Bei http://www.insaneware.de gibt es schon komplett fertig konfigurierte Systeme zu kaufen. Für einen 55 Zoll Fernseher fallen hier 283,67 € an.   http://www.insaneware.de/epages/61714203.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61714203/Categories/Atmolight/Insanelight

Stellt man sich das System selber zusammen schätze ich die Kosten auf  ~ 180€, hat man aber schon ein Raspberry Pi sollte man mit ~ 120€ hinkommen.